Wer eisern spart, hat sich die pinken Sneaker auch verdient!

Wer eisern spart, hat sich die pinken Sneaker auch verdient!

Einblicke in Glorias Welt

Also Ladys …

Wie jedes Jahr war es dann wieder so weit. Der Urlaub stand vor der Tür und in den Geschäften purzelten bereits die Preise. Sommerschlussverkauf!

Ich bin also in einem Schuhgeschäft und habe ein paar Sandalen in den Händen. Zärtlich streichele ich über das rote Leder und denke bei mir: Gloria, wie in aller Welt konntest du nur all die Jahre ohne diese wundervollen, einzigartigen, sensationellen Fußbegleiterinnen leben?

Einem Reflex folgend streife ich die Schuhe über. Eine Verkäuferin hat bereits meine Fährte aufgenommen. Ich vermute schon lange, dass Frauen einen besonderen Duft ausströmen, wenn sie etwas entdeckt haben, was sie begehren und besitzen wollen. Dabei wird vom Körper KONSUMIN ausgeschüttet. Schon bei Sichtkontakt kommt es zur Freisetzung dieses spezifischen Frauenhormons. Und da kommt sie auch schon. Ich höre bereits ihre unvermeidliche Frage: „Kann ich Ihnen helfen?“ Sofort drängt es mich zu sagen: „Ja – ja, Sie können mir helfen! Geben Sie mir einfach die fehlenden 140 Euro.“

Anstelle dessen schaue ich sie an aus einer Mischung von: Ich muss diese Sandalen haben – und – leider kann ich sie mir aber nicht leisten. Einen flüchtigen Moment bilde ich mir ein, dass sie mich mitfühlend betrachtet. Aber gerade als ich die Schuhe wieder zurückstellen will, schnappt die Falle zu. „Auf alle Schuhe in diesem Regal haben wir heute eine einmalige Rabattaktion von 50 Prozent.“ Ich schaue sie an wie ein Kind, das ein liebgewonnenes Spielzeug wieder abgeben soll und kurz davor ist, sich auf den Boden zu schmeißen. „Das sind alles Restposten und damit Einzelstücke.“ Unfähig die Schuhe wieder ins Regal zu stellen, halte ich sie in meinen Händen. Die Vorstellung, dass eine andere Frau diese Schuhe kauft, die offenbar für mich bestimmt sind, lässt mich wie ferngesteuert Richtung Kasse gehen. Die gleiche Verkäuferin, die eben noch neben mir stand, kassiert jetzt lächelnd 70 Euro bei mir ab.

Weiter geht’s. Kaufen macht so glücklich.

Mit dem Bewusstsein, dass ich gerade 70 Euro gespart habe, stürme ich auch schon den nächsten Laden. Eine pinke Jeansjacke hat nun meine volle Aufmerksamkeit. Kostet 80 Euro. Naja, denke ich, schon mal 70 Euro, die du eben gespart hast, und 10 Euro legst du drauf. Da fällt mir ein, dass Susi, meine Tochter, ja nun doch nicht zum Geburtstag von Jenny geht. Also 15 Euro gespart. Zufrieden verlasse ich das Geschäft. Jetzt fehlen nur noch ein paar pinke Schuhe. Sonst kann ich ja die pinke Jacke nicht tragen.

Nun kommt mir der Gedanke, dass unsere ganze Familie ja letzte Woche essen gehen wollte. Mein Mann ist dann aber krank geworden. Da sind wir alle solidarisch zu Hause geblieben. Das wären mindestens 80 Euro beim Italiener gewesen. Dafür gibt’s bestimmt ein paar schöne pinke Sneaker. Solidarität zahlt sich eben doch immer aus.

Gut, dass ich immer so viel Geld spare … sonst könnte ich mir nicht so viele tolle Sachen kaufen!

Eure Gloria